IBiS – Grundschule "Maria Montessori" Wittenberge
Advertisements

Es gibt was auf die Ohren – Montis zur Oper verführt

In einer Zeit 3D-animierter Filme und virtueller Videospiele scheint das Musiktheater zunehmend an Bedeutung zu verlieren und die medial gesättigte jüngste Generation nicht mehr zu erreichen. Was aber, wenn dort wider Erwarten Interesse ist? Dann ist es doch unsere Verantwortung sie mit diesem Kulturgut vertraut zu machen, indem wir sie zur klassischen Musik und ihrer Inszenierung verführen. Und mit der Kinderoper „Schneewittchen und die 77 Zwerge“ sollte uns dies am 12.04.18 tatsächlich gelingen. Schon der Ausflug in unsere Hauptstadt und das imposante Gebäude der Komischen Oper ließen unsere Schüler ehrfürchtig staunen und aufgeregt auf den Beginn der Aufführung warten. Ein farbenfrohes Bühnenbild, ausgefallene Kostüme, der Berliner Kinderchor und das Orchester boten für die Kinderaugen und –ohren viel zu sehen und zu hören. Im Anschluss an die Inszenierung durften wir auf die Bühne und hinter die Kulissen und bekamen einen exklusiven Einblick in die Geheimnisse der Welt des Musiktheaters.

 

Advertisements

Einladung zum Gespräch

IMG_0645

Weizen und Kartoffeln

„Life in the open air, in the sun, a diet rich in vitamins furnished by the nearby fields are the auxiliaries so precious to the body of the adolescent; while the calm environment, the silence, the marvels of nature satisfy the mind and are conducive to its functions of reflection and meditation.“

Maria Montessori

Der Weizen ist gesät und die Kartoffeln gelegt. Wir nutzten das wunderschöne Wetter und eröffneten nach dem langen Winter die Saison im Garten der Begegnung. Wir werden das Wachsen der Pflanzen beobachten und sind gespannt ob wir im August ernten, dreschen, mahlen und Brotbacken werden.

 

Endlich Frühling!

Ein Spaziergang im Wald unmittelbar neben unserer Schulfarm bietet erstaunliche Einblicke in die Natur der Prignitz. An den Baumstubben trinken sich die Schmetterlinge am Birkenwasser satt. Cicindela campestris, der Feldsandlaufkäfer, jagt auf den Waldwegen. Der Mistkäfer genießt die Sonnenstrahlen, der Fuchs hat den Bau für die Welpen präpariert. Die ersten Buschwindröschen blühen. Die Prignitz ist wunderschön:)!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einladung

Liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Lehrer!

Gerne möchte ich den Film „schools of trust“ mit Euch teilen. Er ist eine Dokumentation über freie, demokratische Schulen weltweit und regt zum Nachdenken und Philosophieren an.

Dazu lade ich Euch ganz herzlich ein am Sa, dem 21.4. um 19.00 Uhr in die Montessori-Schule Wittenberge.

Ich freue mich auf einen inspirierenden Abend mit Euch!

Liebe Grüße***

Laura Papaux

1. Elternseminar zum Thema Verantwortung

„Der verantwortungsvolle Gebrauch der Freiheit ist eine Folge der kindlichen Entwicklung, sie muss sich also erst nach und nach entwickeln und sinnvoll gelernt werden.“ (Montessori 1972, „Das kreative Kind“, S.238)

Wie aus dem oben stehenden Zitat Maria Montessoris – das nur eines von vielen ist, die sich mit der Bedeutung der (Eigen-)Verantwortung, (Selbst-)Disziplin und Freiheit des Kindes auseinandersetzen – ersichtlich wird, ist der Begriff der „Verantwortung“ ein zentraler für die Montessori-Pädagogik, die ein Grundpfeiler unserer Schule ist. Zugleich ist „Verantwortung“ ein komplexer und nicht zuletzt individuell auslegbarer Begriff. Um den Spagat zwischen individueller Auslegung und pädagogischer Verwendung des Verantwortungsbegriffs zu meistern und dadurch unser pädagogisches Handeln auf der einen und das Lernen auf der anderen Seite auf einen soliden Grund zu stellen, haben wir – die Pädagogen, Schüler und Eltern dieser Schule – in den vergangenen zwei Jahren in verschiedenen Gremien und Settings über diesen vielschichtigen Begriff diskutiert. Die Ergebnisse der Verantwortungsgespräche wurden auf der Schulkonferenz, am 21. März, präsentiert. Die Arbeit der letzten zwei Jahre gipfelt nun in dem bereits allen angekündigten Elternseminar, in dem  wir alle Eltern über  die Ergebnisse informieren  und über praktische Handlungsweisungen zur Implementierung verantwortungsbewussten Handeln in unseren Schulalltag diskutieren. Da die Ergebnisse für alle am Schulleben Beteiligten relevant sind, ist eine Teilnahme aller Eltern an diesem Elternseminar verbindlich (laut Beschluss der Schulkonferenz vom 21.03.2018). Um allen Eltern die Teilnahme zu ermöglichen, werden zwei Termine angeboten: Der erste Termin ist der 08.05.2018 von 18.00 bis ca. 20.30 Uhr, der zweite am 13.06.2018 von 18.00 bis ca.20.30 Uhr. Wir freuen uns auf einen regen Austausch und spannende Diskussionen.

Mit herzlichen Grüßen das pädagogische Team, die Eltern- und Schülervertreter

IMG_0401

Einen Ort erfinden

2015 entstand durch Louis die Idee zum Garten der Begegnung. Dieser liegt offen in einer großen Brache zwischen unserer, der Elblandschule und Wohnblöcken. 2017 bauten die Kinder der Sekundarstufe, dem Erdkinderplan folgend, hier Kartoffeln an. 2018 werden wir Weizen säen. Zusammen mit Studenten der TU Wien und dem Zentrum für Peripherie wollen wir die Fläche der ehemaligen Brache  räumlich so gliedern, dass Zentren und Flächen entstehen, die auch langfristig als Zentrum zum Erfinden,  als Open Air-Küche und Treffpunkt dienen können. Zum Brandenburg Tag wollen wir gemeinsam mit den  Kleingärtnerinnen der nahe gelegenen Gärten und weiteren Anliegerinnen im Begegnungsgarten  ein Festessen organisieren. Die Bilder zeigen die Suche nach möglichen Gestaltungsorten.