IBiS – Grundschule "Maria Montessori" Wittenberge

Startseite » Beitrag veröffentlicht von peterawe

Archiv des Autors: peterawe

Nebeliner Schallschutzmauer

Der Schallschutz an der kommenden A 14 ist in Nebelin für die Bürger von großem Interesse. Der Verein für Peripherie möchte dabei Nachhaltigkeit mit Wirtschaftlichkeit  und Naturschutz verbinden. Mädchen und Jungen unserer 9. Jahrgangsstufe halfen heute beim Errichten einer Probewand am Nebeliner Kindergarten. Gemeinsam mit Christian und Henry, Lehmbauern die auf „Wellerlehm“ spezialisiert sind, wurde ein Teil der Wand errichtet. In der nächsten Woche wird ein zweiter Teil aus Stampflehm mit dem Experten, Martin Rauch, aus Österreich gebaut. Wildbienen werden in der Mauer ein Heim finden. Wir füllten 3 Schalungen voll mit Wellerlehm und verdichteten die Masse. Inken und Urs aus Lübeck werden, gemeinsam mit ihrem Professor, in einem „Schallabor“ an der Hochschule die Schallschutzwerte der Lehmblöcke wissenschaftlich analysieren. Wir wünschen dem Projekt weiterhin viel Erfolg.

Die 2. Etappe für den Gemüseacker auf unserer Montessori-Schulfarm in Klein Lüben

Nachdem Ende April zur 1. Pflanzung von ein paar Schülern, Lehrern, Eltern und den Ackerhelfern der Gemüseackerdemie mehrere Hundert Gemüsejungpflanzen ihren Weg in den Acker fanden, finden am Vormittag des 27. Mai die Kälte empfindlicheren Arten, geliefert von der Lebenshilfe Gärtnerei Perleberg, nun in Klein Lüben ihr neues Zuhause. Da nun wieder verstärkt Kinder in der Schule lernen, können die zukünftigen Farmer an diesem Erlebnis teilhaben. Mehr als 200 kleine Maispflänzchen, ca. 50 Gurken- und mehr als 30 Tomaten-, Kürbis- und Zucchinipflanzen werden in die Erde gesetzt. Dank der fleißigen Arbeit unserer Farmerin, Daniela Dörfel, und dem Engagement vieler Kinder und Lernbegleiter gedeiht das Gemüse trotz der Trockenheit.

DSC00938

Säerspruch und Regengötter

Die vorbereitete Umgebung für die Jugendlichen in der Montessori Schule ist die Schulfarm. Seit Beginn dieses Jahres bereiteten die Kinder und Jugendlichen die Anbaufläche für einen Garten vor. Am Donnerstag, dem 30.4.2020, war es soweit, der Garten wurde bepflanzt. Zur Eröffnung wurde der Garten im Beisein des Geschäftsführers, Tom Buchholz, geweiht.

Säerspruch

Bemesst den Schritt! Bemesst den Schwung!

Die Erde bleibt noch lange jung!

Dort fällt ein Korn, das stirbt und ruht.

Die Ruh ist süß Es hat es gut.

Hier eins, das durch die Scholle bricht.

Es hat es gut. Süß ist das Licht.

Und keines fällt aus dieser Welt und jedes fällt wie`s Gott gefällt.

Conrad Ferdinand Meyer

Seit Anfang März hat es in der Prignitz nicht geregnet. Laura Stolle, Rainer Trunk und Birgit Bockler baten mit dem Lied „Over the rainbow“ um Regen. Mädchen  und Jungen der Schule bepflanzten Hand in Hand  mit unserer Farmerin Daniela, den Hauseltern Lisa und Sebastian, einigen Lernbegleitern und den Experten der „Gemüseackerdemie“ den 600qm2  großen Garten mit den verschiedensten Gemüsearten. Rote Beete und Endiviensalat, Zuckerschoten, Fenchel, Zwiebeln, Kartoffeln, Palmkohl, Radieschen….. wurden gesät und gepflanzt. Die Regengötter erhörten unser Gebet. In der Mittagszeit begann es zu regnen. Wir freuen uns darauf, die Pflanzen beim Wachsen zu beobachten.

27.04.2020 Leben im Schulhaus

Die Mädchen und Jungen der 10. Klasse eröffneten heute den langsam startenden Schulbetrieb. Sie berichteten aus ihrem Leben der vergangenen Wochen: „Ruhe, ausschlafen, angeln, putzen, kochen, Gartenarbeit Sport, Zusammenhalt in der Familie, Selbstfindung, fehlende soziale Kontakte, Angst, Stress, Streit, Langeweile, Herausforderungen, Moped fahren.“ Die Jugendlichen sprechen von neuen Erfahrungen, durch die veränderten Bedingungen in der Corona Krise. Entwicklung und Lernen finden an verschiedenen Orten statt. Das Thema Achtsamkeit gewinnt an Bedeutung. „Schön, dass ihr wieder da seid!“

IMG_7637

Tag der Erde

  1. Wir feiern den Tag der Erde.
  2. Wir pflanzen Mangold auf der Schulfarm.
  3. Wir kümmern uns um unsere Tiere.
  4. Wir wünschen uns eine gesunde Erde.
  5. Wir freuen uns auf unsere Schulgemeinschaft.

Ende der Osterferien

IMG_5388

 

Liebe Mädchen und Jungen, liebe Eltern,

die Osterferien enden am Sonntag und dennoch findet in der nächsten Woche keine Schule statt. Die Notbetreuung wurde ausgeweitet. Die Corona Viren haben unseren Lebensalltag verändert. Über einem Monat seid ihr nun zuhause und habt viel Zeit mit euren Familien verbracht. Ihr wart mit euren Lernbegleitern in Kontakt und habt verschiedene Herausforderungen gemeistert. Wir freuen uns auf euch und einen halbwegs normalen Alltag. Am 27.4. beginnt die 10. Klasse mit dem Unterricht. Am 4. Mai folgen die 6. Klasse und die 9. Klasse. Weitere Informationen folgen. Ich wünsche ein sonniges, erholsames Wochenende. Unten stehend gibt weitere Informationen vom Ministerium für Bildung Jugend und Sport.

Liebe Grüße

Peter Awe Schulleiter

Ausschnitt aus der Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung Jugend und Sport vom 17.4.2010

Die Schulen werden schrittweise geöffnet für Schülerinnen und Schüler, die kurz vor dem Schulabschluss stehen. Dabei müssen die geltenden Abstandsregeln strikt eingehalten sowie Hygienekonzepte der Schulen vorgelegt werden.

Ab 27. April werden die Absc-hlussklassen, die in diesem Jahr den Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Erweiterte Berufsbildungsreife machen, wieder unterrichtet. Das betrifft die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 an Oberschulen, Gesamtschulen und Gymnasien sowie Förderschulen mit dem sonderpädagogischen Schwerpunkt „Lernen“ und „Sehen“.

Ab 4. Mai werden Klassen, deren Schülerinnen und Schüler im nächsten Jahr einen Schulabschluss anstreben, wieder unterrichtet. Das betrifft:

  • die Jahrgangsstufe 9 an Oberschulen, Gymnasien und Gesamtschulen,
  • die Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien und
  • die Jahrgangsstufe 12 an Gesamtschulen und beruflichen Gymnasien (OSZ), da sich diese Schülerinnen und Schüler im 1. Schuljahr der Qualifikationsphase für das Abitur befinden.

An den Grundschulen wird die Jahrgangsstufe 6 ab 4. Mai wieder unterrichtet, um die Schülerinnen und Schüler auf den Übergang in eine weiterführende Schule vorzubereiten. Die Jahrgangsstufe 5 wird ab 11. Mai wieder unterrichtet.

Für Kinder, die durch Homeschooling nicht gut erreicht werden, können die Schulen ab 4.Mai ein pädagogisches Präsenz-Angebot an Grundschulen und in der Sekundarstufe I (Klassen 7 bis 10) anbieten, wenn die Rahmenbedingungen zu Abstandsregeln, Lerngruppen und Hygiene geklärt sind.

Das alles geht nur unter strengen Auflagen und Vorsichtsmaßnahmen: Das Bildungsministerium wird einen Vorschlag unterbreiten, wie die Abstandsregeln durch Teilung der Lerngruppen in den jeweiligen Jahrgängen umgesetzt werden. Der Stundenplan wird angepasst. Eine ausschließliche Beschränkung auf die Kernfächer wird es nicht geben. Für die Pausengestaltung werden die Schulen Konzepte erarbeiten, um das Einhalten der Abstandsregeln sicherzustellen. Die Mischung von Lerngruppen soll vermieden, klassenübergreifende Arbeitsgemeinschaften sollen ausgesetzt werden. Jede Schule wird, soweit nicht schon erfolgt, einen Hygieneplan auf der Basis einer Handreichung in Abstimmung mit den Schulträgern erstellen bzw. die vorhandenen Hygienepläne den aktuellen Erfordernissen entsprechend anpassen. Diese Regelungen werden unter Berücksichtigung des noch zu fassenden Beschlusses der KMK, der zum 29. April erfolgen soll, festgelegt.

Die bestehende Notfallbetreuung wird angepasst. Die Wohnheime und Internate (Oberschulen/OSZ, Spezialschulen) nehmen ihren Betrieb entsprechend der schulischen Angebote wieder auf.

Curriculum von 0-16

Das Montessori – Zentrum Wittenberge (Kinderhaus, Grundschule, Sekundarschule)    dargestellt auf einer Seite. Eine Arbeit von Andrea Tuschling und Tom Buchholz.

IMG_7548 (1)