IBiS – Grundschule "Maria Montessori" Wittenberge

Startseite » 2020 » Oktober

Archiv für den Monat Oktober 2020

Ausflug zu den Körperwelten

Das Interesse des Kindes hängt (…) von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen. Maria Montessori

Die Mädchen und Jungen der 6. Jahrgangsstufe der Gecko- und Flamingoklassen fuhren zur Einführung des Themas „Mensch“ in die Ausstellung „Körperwelten“ nach Berlin. Die Ausstellung hat uns sehr beeindruckt. Die Betrachtung der Exponate war sehr interessant für uns. Besonders spannend fanden wir die Babys und den menschlichen Körper von innen. Die Ausstellung wird uns bei unserer Arbeit, den menschlichen Körper zu verstehen, unterstützen. Zum Abschluss unserer Exkursion knipsten wir Erinnerungs- und Freundschaftsbilder am Neptunbrunnen. Wir fanden den Ausflug echt schön.

Leonie Zenker

Schmetterlinge – Vanessa cardui

Wir Kinder der Igel Klasse haben uns in einem Projekt mit den Schmetterlingen beschäftigt. Wir haben auf Englisch über die Raupe Nimmersatt gesprochen – the very hungry caterpiller. Wir haben 5 Distelfalter-Raupen  bekommen. Innerhalb von 3 Wochen  haben sie sich verpuppt und zu Schmetterlingen entwickelt. Wir konnten beobachten, wie sie ihr Blut in die Flügel gepumpt haben und Honig gefressen haben. Eine Woche nach dem sie geschlüpft sind haben wir sie in die Freiheit gelassen.

Von Julian und Lotta

Marktgeschehen

Wir arbeiten in unserer Sekundarstufe mit dem von Maria Montessori beschriebenen „Erdkindeplan“. Die Jugendlichen verbinden hierbei die Theorie mit der Praxis. Das Gehirn und die Motorik der Hand werden gleichzeitig gefordert. Ein Moment aus dem Erdkinderplan zeigt auf, dass die Kinder in einem Laden oder auf dem Markt ökonomische Erfahrungen sammeln. 

Montessori schreibt im „Erdkinderplan“: „Ein Erwachsener muss die Verantwortung hierüber übernehmen; aber die Kinder bringen, wenn sie abwechselnd dabei mitarbeiten, eine Note ihrer jugendlichen Fröhlichkeit mit hinein, ebenso wie die erste Reife ihrer Arbeit und ihrer Erfindungsgabe.“

Auf dem Apfelmarkt in Wittenberge zeigten die Jugendlichen, dass sie nach Ernte und Verarbeitung in der Lage sind, die Produkte zu vermarkten. Dabei sammeln sie Erfahrung in der Kontaktaufnahme zu Erwachsenen und stärken ihr Selbstwertgefühl. Wir bedanken uns bei Herrn Andreas Madaus, der unseren Marktstand unterstützte.