IBiS – Grundschule "Maria Montessori" Wittenberge

Startseite » Uncategorized » Opernwoche

Opernwoche

Im Rahmen der Oper „Die Kaulquappenprinzessin“, welche im Juni dieses Jahres von den Schülern uraufgeführt wird, leiteten die Lehrer verschiedene Workshops an, in denen sich jeder Schüler eigenständig eintragen konnte. Von der Programmgestaltung über das Nähen von Kostümen bis hin zum Tanzen war alles und für jeden etwas dabei. Schon am ersten Tag der Projektwoche kamen alle Schüler gut in die Arbeit. Bereits der zweite Tag brachte viele Ausflüge mit sich. Einige sind zum Delfinbad gefahren und andere zum Friedensteich. Das Team des Dokumentationsworkshops durfte mit in den Stadtwald und die Amphibiengruppe beim Müllsammeln unterstützen. In der Zwischenzeit wurde fleißig an den Kostümen und Requisiten gearbeitet, dabei sind unter anderem Fahrzeuge, Kleider für die Darstellenden und Werkzeuge entstanden. Sowohl das Programmheft als auch zahlreiche Einladungen wurden erstellt.

Der Workshop, welcher sich mit dem Lebensraum der Tiere beschäftigt, hat sich mit der 2. Kosmischen Erzählung auseinandergesetzt. Die Schüler bauten zu dem auch noch Modelle für den Lebensraum der Schildkröte und die Abholzung des Regenwaldes. Die Kinder erstellten ein Modell zum Seerosenteich der Oper.

Die Bühnenbild-Gruppe, welche von Rainer Trunk betreut wurde, hat zu Beginn der Woche Skizzen und Modelle vom Bühnenbild gebaut. Anschließend wurden in den darauffolgenden Tagen die Requisiten, z.B. Bäume, Seerosen und Steine gebaut und das Bühnenbild wurde in einen Rahmen gefasst. Neben bei gab es auch die Theater Gruppe. Diese hat einige Szenen einstudiert. Zwischen durch gab es auch einen Ausflug nach Schwerin wo sie hinter die Kulissen eines Theaters schauen durften. Dies taten sie in Begleitung der Maskenbildner Gruppe, welche im Laufe der Woche verschiedene Schminktechniken ausprobierten und eigene Masken aus Gips herstellten.

Mit viel Engagement beschäftigte sich die Amphibiengruppe mit dem Klimawandel und deren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Dazu legten die Kinder ein „Weltretterbuch“ an, indem sie Tipps hineingeschrieben haben, wie sie die Welt ein Stückchen besser machen können. Parallel lernten sie die Entwicklung zum Frosch, der eine tragende Rolle in der Oper spielen wird.

In dieser Woche wurde es auch sehr sportlich. Der Tanzworkshop hat den Tanz, zu einem Lied der Oper, gemeinsam erarbeitet und einstudiert. Sie bekamen Unterstützung von Daniela Querengässer aus der Tanzschule „Quer durch die Gasse“. Beim Tanzen werden von den Schülern nicht nur die eine oder andere Bewegung angefordert sondern auch ein paar Muskeln.

Auch die Technik spielte eine große Rolle. Sie war in der Audio-, Animations- und Dokumentationsgruppe vertreten. Im Audioworkshop wurden verschiedene Mikrofone vorgestellt und die Schüler versuchten nachzuvollziehen wie es sich anfühlt blind zu sein, dazu eignete sich das das Spiel „Blinde Kuh“ gut. In der „Animationsgruppe“ wurden Stop Motion Filme entwickelt, welche einige Szenen der Oper „The Tadpole Princess“ zeigen. Währen die Workshops fleißig an ihren Aufgaben gearbeitet haben hat die Dokumentationsgruppe alles Dokumentiert und sowohl Bilder als auch Videos gemacht die Videos wurden zusammen geschnitten.

Am Präsentationstag wurden die Ergebnisse vorgestellt und die Projektarbeit der Schüler erhielten die verdiente Wertschätzung.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: