IBiS – Grundschule "Maria Montessori" Wittenberge

Startseite » 2020 » März

Archiv für den Monat März 2020

Montessoripädagogik – Schulinterne Weiterbildung

Die Schüler unserer Montessori – Schule können aufgrund der Bedrohung durch das Corona Virus im Moment nicht in die Schule kommen. Einige wenige Kinder werden betreut, da ihre Eltern in Berufen arbeiten, die zur Aufrechterhaltung der notwendigen Infrastruktur bedeutsam sind.

Die Lehrer arbeiten seit der Schließung in der Schule weiter und sind mit den Mädchen und Jungen über Mail, Telefon und Onlinechat im Kontakt. Alle Schülerinnen und Schüler haben Aufgaben für die Zeit bis zu den Osterferien bekommen. Die Rückmeldungen zeigen, dass die Herausforderungen zu meistern sind.

Wir werden bis zu den Ferien das Grundschulkonzept überarbeiten. Die Kolleginnen und Kollegen der Grundschule dokumentierten dazu die Organisation, Struktur, Intentionen und Methoden, nach denen sie arbeiten und präsentierten diese in der Lehrerkonferenz. Wir nehmen uns vor, uns als Montessori Schule zertifizieren zu lassen. In einem nächsten Schritt wollen wir überprüfen welche Standards wir erfüllen und wo unsere nächsten Arbeitsfelder liegen.

In unserer Sekundarstufe entwickeln wir ein schulinternes Curriculum für die jahrgangsübergreifende Klasse 7/8. Wir werden auf unserer Schulfarm den Erdkinderplan, die Bildungsidee von Maria Montessori für die Jugendlichen, umsetzen. In der Schule werden wir die Inhalte der Rahmenlehrpläne ganzheitlich vermitteln. Dazu wurden Leitthemen festgelegt und die Fachbereiche ordneten Inhalte dazu. Ein großes Thema wird die „Ernährung – „du bist was du isst“ sein. Die Kolleginnen und Kollegen stellten ihre Materialien und Ideen vor und wir besprachen die Organisation dieser speziellen Form des Lernens.

Wir wünschen uns, dass sich die Lage entspannt und wir gemeinsam mit unseren Schülern den wunderbaren Weg des Lernens weiterverfolgen. Bleibt gesund!!!

Europa – Oper – Erfahrungen – Glück:)

Elternbriefe zur Schulschließung

Liebe Eltern,

Unsere Schule bleibt vom 18.3. bis zum 19.4. geschlossen. Unten stehend finden Sie die  Briefe im pdf Format. Wir werden auf der Webseite weiterhin notwendige Informationen veröffentlichen. Die Kolleginnen und Kollegen  unserer Schule sind per Mail und Telefon weiterhin erreichbar. Schreiben Sie uns oder rufen an, wenn es Probleme oder Fragen gibt. Wir werden gemeinsam eine Lösung finden. Wir wünschen allen die notwendige Gelassenheit, Gesundheit und das rechte Augenmaß für die anstehenden Herausforderungen.

Elternschreiben Schulschließung Oberschule

Elternschreiben Schulschließung Grundschule

Frühling

Das Wetter ändert sich. Es wird wärmer, die Forsythien blühen, die Vogelwelt erwacht. Im Moment verändert die Corona Krise unseren Lebensalltag. In den letzten Wochen haben die werdenden Farmer aus den Jahrgangsstufen 6 und 7 den Gemüsegarten in Klein Lüben vorbereitet. Schlussendlich wurde die Fläche gewählt, auf der schon in den 50iger Jahren des letzten Jahrhundert Gemüse angebaut wurde. Die Volleyballstützen und das Fundament eines Taubenhauses wurden frei gegraben, Pferdemist und Humus auf den Boden aufgetragen. Die Jugendlichen fühlten sich wohl an der frischen Luft und arbeiteten engagiert. Rainer Gerike unterstützte uns mit Technik und arbeitete den Mist in den Boden ein. Nächste Woche wird gepflügt.  Die „Gemüseackerdemie“ unterstützt uns bei unserem Vorhaben. Eine in Auftrag gegebene Untersuchung ergab, dass der Boden weder von Schwermetallen noch von organischen Giften belastet ist. Wir freuen uns auf das Bepflanzen des Gartens am 30. April.

Brandenburg setzt Schul- und Kitabetrieb aus

Liebe Eltern,

anbei die aktuellen Informationen zur Corona – Krise. Wir werden auf der Webseite ab Montag weiter informieren.

Auszug aus der Pressemitteilung des MBJS

Die brandenburgische Landesregierung hat im Rahmen einer Sondersitzung die Aussetzung des Schulbetriebs ab Mittwoch, 18. März 2020, beschlossen. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat sich auf die Einstellung des Betriebs von Schulen, von Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung (einschließlich Internate und Wohnheime) vorbereitet und entsprechende Regelungen getroffen.

Bildungsministerin Britta Ernst: „Kinder und Jugendliche sind nicht besonders gefährdet. Es geht bei diesen Maßnahmen um die Reduzierung sozialer Kontakte. Die Lehrkräfte werden die Kinder und Jugendlichen direkt oder im Rahmen der bestehenden Netzwerke digital mit Aufgaben versorgen. Die Abiturprüfungen werden auch in 2020 abgelegt werden können.“

Die Aussetzung des Schulbetriebs bedeutet, dass Lehrkräfte weiterhin in den Schulen arbeiten, um beispielsweise über bestehende Netzwerke und die Nutzung der Schulhomepage eine Beschulung zu Hause vorzubereiten.

mbjs.png.16400484

Corona

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

dies ist ein Corona-Brief. Wir werden alle gerade in neue Situationen gebracht und müssen Neues lernen, gut zuhören und klug entscheiden. Und wir müssen vorsichtig sein, ohne panisch zu werden.
Da sich die Situation jeden Tag wieder ein bisschen anders darstellt, ist dieser Brief vielleicht bald schon nicht mehr aktuell. Die Lernbegleiter an unserer Schule versuchen, verantwortungsvoll mit der derzeitigen Lage umzugehen.

Lassen Sie uns folgende Verabredungen treffen für die nächsten Tage und Wochen, bis es neue Dinge zu beachten gibt:

  • Bitte schicken Sie die Kinder nur in die Schule, wenn sie sich gesund und fit fühlen.
  • Bitte sagen Sie uns Bescheid, wenn Ihre Kinder, Sie oder Familienmitglieder positiv getestet werden sollten.
  • Wir geben uns im Moment nicht die Hand und umarmen uns nicht.

Bleiben wir optimistisch-realistisch und trainieren wir, schnell zu lernen und selbst mit größerem Abstand empathisch und hilfsbereit zu sein. In Krisenzeiten muss man kein/e „Held*in“ sein, aber man kann sich gegenseitig unterstützen. Na dann: Krisen behandelt man als Krisen, und man löst sie weder durch Bagatellisieren noch durch Dramatisieren. Wir müssen umdenken.
Glück braucht man auch, und das wünsche ich uns allen zusammen.

Freundliche Grüße

Peter Awe Schulleiter

IHK Ideenschmiede

Das Förderprogramm der IHK-Stiftung „Fachkräfte für Brandenburg“ unterstützt seit Oktober 2019 unsere Oberschule mit einem Fördervolumen von insgesamt 3500€.

Seit Beginn des zweiten Schulhalbjahres verfügen die Jugendlichen unserer Schule über einen 3D-Drucker. Sie gewannen einen Fördertopf der IHK Stiftung Brandenburg, weil sie im Rahmen einer Schülerfirma ein Montessori-Material herstellen wollen. Diese Idee entstand im GeWi-Unterricht, einer Zusammenfassung der Fachbereiche Politik, Geschichte und Geografie, um das Begreifen der Theorie zu erleichtern. Auch im Fach LER werden Materialien hergestellt, um Menschen mit Handicaps zu unterstützen. Die entstehenden Objekte zum Anfassen eröffnen Schülern mit  Problemen beim Sehen  einen weiteren Zugang zum Unterricht.

Programmierung, 3D-Design und alltäglicher Umgang mit Computern und Robotertechnik stellen den Einstieg in die Berufswelt von morgen dar. Gepaart mit den handwerklichen und an der Lebenswirklichkeit orientierten Arbeit an der Montessori-Schule und der Schulfarm in Klein Lüben, haben die Schülerinnen und Schüler exzellente Aussichten, optimal auf das Berufsleben vorbereitet zu werden.

Die Hochschule Magdeburg-Stendal h² hat Interesse an den entstehenden Materialien bekundet. Sobald die Schülerinnen und Schüler die ersten Ergebnisse vorweisen können, wird der bestehende Austausch zwischen den Jugendlichen und h² intensiviert. Die Studenten werden die Materialien untersuchen und Gutachten zu deren Nutzbarkeit für den Unterricht erstellen.

20200302_083321