IBiS – Grundschule "Maria Montessori" Wittenberge

Startseite » Uncategorized » Bau eines Wasserspeiers

Bau eines Wasserspeiers

Unsere Montessorischule und das  BBZ realisierten den ersten Wasserspeier für den Stahlwasserbaugarten der Firma Schorsch Magis in Karstädt..

Der Ausbilder Herr Remter erklärt Gordon, Erzieher an der Montessorischule und Louis, Schüler, alle Arbeitsschritte, die auf die Entwurfszeichnung folgen. Um sie zu verstehen, kann man schulische Mathematik gut gebrauchen. Das Werkstück wurde in die Fräs-, bzw. Drehbank eingespannt, eingemessen, präzise ausgerichtet, der Nullpunkt festgelegt. Für die Programmierung musste die Drehzahl und der Vorschub des Fräsers in mm/min ausgerechnet werden. Weil wir für den „Kopf“, den „Bauch“ und den „Fuß“ des Wasserspeiers Baustahl verwendeten sprühte der Fräser Funken. Seine Messer mussten ausgetauscht werden. In der Drehbank vewendeten wir Automatenstahl um eine elegante Düse aus einem Zylinder zu fräsen. Wir freuen uns auf die kommenden Arbeiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: