IBiS – Grundschule "Maria Montessori" Wittenberge

Startseite » Uncategorized » Das Geschenk

Das Geschenk

Die Zusammenarbeit unserer Schule mit dem Oberstufenzentrum Wittenberge, der Firma Schorisch Magis und dem Zentrum für Peripherie, Karstädt beginnt mit einem Geschenk. Die Firma Schorisch Magis stellt das Material, einen Corpus aus Stahl. Das BBZ stellt den Ort und die Werkstätten. Motivierte Menschen vom BBZ, OSZ und der Montessorischule Wittenberge suchen Fundstücke und bringen sie mit. Das Zentrum für Peripherie schenkt die Idee.
Die Fundstücke werden auf eine kleine Grundplatte gelötet und dann auf den Korpus geschweißt.
Alles aus Metall, das bis 40 cm lang und einen kleinen Querschnitt hat. Löffel, Suppenkellen, Gewindestangen, große Nägel, dicker Draht, Funde von Dachböden, Ställen und Scheunen, aus der Werkstatt der Großeltern, einem stillgelegten oder einem expandierenden Metallbetrieb.

Kinder müssen Ideen entwickeln und diese dann auch umsetzen dürfen. Sie sind dann intrinsisch motiviert, sie üben manuelle Tätigkeiten, lernen das Wesen von Prozessen kennen und übernehmen Verantwortung. Sie dürfen dabei Fehler machen und daraus lernen. Sie finden dabei für sich heraus, wo später ihr Platz in der Gesellschaft sein kann. Ihr Selbstwertgefühl steigt und sie sind stolz auf das Geleistete. Dazu benötigt es Partner, die Ihnen dabei helfen. Mit der Idee reale Projekte gemeinsam mit dem Berufsbildenden Zentrum (BBZ), dem Oberstufenzentrum (OSZ), Betrieben der Region, Handwerkern, Künstlern und unserer Schule anzudenken und praktisch zu realisieren, wollen wir die Ausbildung unserer Schüler ein Stück weit in diese Richtung schieben. Die Teilhabe an real stattfindenden Prozessen steigert das Selbstwertgefühl der Schüler und wird sich nachhaltig auf ihr Leben auswirken. (Peter Awe)
Kinder interessiert alles! Wir müssen heute die Fähigkeit der Kinder erhalten sich zu begeistern. Alles was wir dafür tun müssen – sie machen lassen! Wir sehen unsere Arbeit als Beitrag den jungen Menschen unserer Region eine Perspektive zu geben. Deshalb engagieren wir uns in innovativen Projekten, die Menschen zusammenbringen und Kindern und Jugendlichen den Spaß an Arbeit vermittelt. Wir sind für unsere Zukunft verantwortlich. (Nicole Goerke)
Für die SCHORISCH Gruppe ist ihr Engagement im Projekt ein wichtiger Beitrag für die nachhaltige Entwicklung der Region und für den Nachwuchs in besonderer Weise. (Kirsten Schönharting)

Innovation in Betrieben und Regionen ist mit der Motivation und den Fähigkeiten der Menschen verbunden. Ihre Ideen sind wesentlich. Um Menschen jeden Alters zu gewinnen und neugierige junge Menschen zu halten, ist ein Umfeld entscheidend in dem man Zukunft spürt. (Ute Reeh)

Ziel sind langfristige Kooperationen im Bereich Bildung, Handwerk und Forschung. Beitrag der bildenden Kunst sind Prozesse, die die Ideen der Beteiligten ästhetisch zusammenführen. Das Gelingen ist an der besondere Schönheit, dem sozialen Miteinander und langfristig am ökonomischen Erfolg ablesbar.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: