IBiS – Grundschule "Maria Montessori" Wittenberge

Startseite » Uncategorized » Theater zum „Leerstand-Stillstand“ in Wittenberge

Theater zum „Leerstand-Stillstand“ in Wittenberge

Ein Projekt von Barbara Maria Sava, Schauspielerin und Studentin der
Kulturarbeit an der FH Potsdam, in Zusammenarbeit mit Tanja Bentley
„Carla Cultura“, der Montessori Grundschule Wittenberge und mit
Unterstützung von Prof. Dr. Hermann Voesgen (FH Potsdam) und der
Stadt Wittenberge.
Unter der Trägerschaft von Facetten der Kulturarbeit e.V.

Motivation
Durch die Teilnahme an der „Zweiten Zukunfts-Werkstatt“ im Rathaus
von Wittenberge und insbesondere den Gesprächen zu den „Bildungs-
Kulturen“, konnte ich mir einen ersten Überblick über die
Bildungslandschaft in Wittenberge verschaffen und erste Kontakte
( u.a. mit Herrn Awe von der Montessori Grundschule) vor Ort knüpfen.
Nach einer ausführlichen Analyse der Bildungslandschaft im Rahmen
des Seminars “ Wittenberge-New Perspectives in Old Walls“ an der
Fachhochschule Potsdam und beeinflusst durch meine Lehrtätigkeit
an einer Grundschule in Berlin entstand die Idee, einen leeren Raum
als Ausgangssituation mit dem kreativen Potential von Kindern zu
beleben und ihn auf diese Art und Weise zu „bespielen“.
Bestärkt wurde ich durch die Präsentation meiner Projektidee vor dem
Bürgermeister von Wittenberge, Herrn Dr. Hermann darin, dass
besonders der Bedarf besteht, Kreativität von Kindern und
Jugendlichen früh zu aktivieren und zu fördern.

Idee
Ein leerer Raum in der Innenstadt von Wittenberge, einer Stadt, die
einen starken Strukturwandel durchlebt hat, soll durch eine
fundamentale Wiederbelebung eine neue Bestimmung und somit eine
zweite Chance und eine Zukunft bekommen.
Es gibt kein stärkeres Symbol, welches für die Zukunft und für das
Leben steht, als Kinder und insbesondere das Lachen von Kindern.
Ein leerer Raum, ein Ladenlokal am Bismarckplatz, in dem ein
WorkShop zum Thema Stillstand:Leerstand mit 15 Kindern der
Montessori Grundschule Wittenberge stattfinden wird.
Die Kinder werden sich unter Anleitung von Fachpersonal
(Dramaturgen, Schauspielern und Theaterpädagogen) in der Zeit vom
14.06 bis 17.06.2016 Gedanken zum Thema Leerstand/Stillstand
machen können, ein Thema, welches den Alltag in ihrer Heimatstadt
bestimmt, mit welchem sie sich ständig konfrontiert sehen.
Wie wird ein leerer Raum mit Kinderaugen wahrgenommen?
Auf welche Art und Weise erobern sie und beleben sie einen leeren
Raum?
Wir wollen das kreative Potential der Kinder nutzen, um den Stillstand
in Wittenberge symbolisch zu brechen.
Gemeinsam mit den Kindern werden wir im Laufe des Workshops ein
Theaterprojekt zu dem Thema Leerstand entwickeln und im
Ladenlokal zur Aufführung bringen.
Denn Theaterprojekte sind immer vor allem Raumprojekte, indem Sie
den bespielten Räumen eine neue Identität verleihen.
„Den Kindern die Augen für ihre Welt zu öffnen ist unser Wunschsie
für das Leben stark zu machen ist unsere Aufgabe“.
Maria Montessori

Zielsetzung
Unser Ziel ist es das kreative Potential von jungen WittenbergerInnen
zu fördern und dazu beizutragen, dass sie ihre eigenen Stärken und
Ausdrucksmöglichkeiten entdecken.
Durch die Entwicklung eigener Ideen und die Gruppenerfahrung im
Workshop werden das Raum-und Umgebungsbewusstsein sowie die
eigene Körperwahrnehmung geschärft.
Wir bieten den Kindern mit dem leeren Raum „Spielraum“, der sich mit
der Phantasie der Kinder füllen kann.
Kinder sind die Zukunft einer jeden Stadt und in ihren Händen liegt
eines Tages die Gestaltung ihrer Stadt.
Wir wollen zusätzlich Kooperationspartner vor Ort gewinnen und uns
gemeinsam mit ihnen mit dem Thema Leerstand künstlerisch
auseinandersetzen.

Umsetzung
In der Zeit vom 14. Juni bis zum 17. Juni 2016 werden wir einen
Workshop zum Thema Leerstand:Stillstand in einem leer stehenden
Ladenlokal am Bismarckplatz 6 durchführen.
Wir möchten die Kinder einen leeren Raum erobern lassen, mit ihnen
Szenen zum Thema Leerstand/Stillstand entwickeln und am letzten
Tag die Erfahrungen und Erlebnisse des Workshops zur Aufführung
bringen.
Begleitend soll das ganze filmisch dokumentiert werden.

Einladung zum Theater -  „Leerstand in Wittenberge2

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: